Erneuter Übergriff

Mädchen im Schwimmbad sexuell belästigt

Ein Syrer und ein Iraner sollen zwei Mädchen (10, 11) begrapscht haben.

Laut Aussage der Polizei wird erneut wegen eines sexuellen Übergriffs im Georg-Arnhold-Bad in Dresden ermittelt. Diesmal sollen am Sonntagabend zwischen 20.30 und 21.00 Uhr zwei junge Mädchen sexuell belästigt worden sein.

Übergriffe

Schon im Außenbereich des Bades sollen die beiden Männer auf sich aufmerksam gemacht haben. Polizeisprecherin Jana Ulbricht berichtete über den Hergang im Gespräch mit Mopo24: "In der Folge griff einer der Männer im Wasser der Zehnjährigen ans Gesäß und an die Beine. Der andere Mann beugte sich von hinten über die Elfjährige und berührte sie an den Hüften und den Beinen."

Festnahme
Als die Mädchen daraufhin die Mutter der Elfjährigen und den Bademeister informierten, schaltete dieser die Polizei ein. Die beiden Männer konnten noch im Bad von der Polizei gestellt werden und wurden vorläufig festgenommen.

Kein Einzelfall
Doch der Vorfall war nicht der erste dieser Art, der sich im Georg-Arnhold-Bad abspielte (oe24.at berichtete): Erst ein Monat zuvor sollen vier Mädchen im Alter von elf bis 13 Jahren von einem Mann begrapscht worden sein. Ein 19-Jähriger Afghane wurde daraufhin festgenommen, im Verlauf jedoch wieder freigelassen.

Die Entlassung basierte darauf, dass im Laufe der Ermittlungen festgestellt werden konnte, dass zumindest ein Mädchen in Bezug auf die Übergriffe und den Täter gelogen hat.

Keine Zweifel
Polizeisprecherin Jana Ulbricht bestätigte im aktuellen Fall, dass es keine Zweifel an den Schilderungen der Mädchen gäbe, die Geschädigten und Tatverdächtigen müssten jedoch noch detaillierter angehört werden, da man noch am Anfang der Ermittlungen stehe. "Zum jetzigen Zeitpunkt gehen wir aber von der Täterschaft der beiden benannten Männer aus."

Da die beiden Mädchen noch jünger als 14 Jahre sind, wird gegen den Syrer und den Iraner wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern ermittelt.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten