Mann bestellt ein Bier  - und gibt 3.000 Dollar Trinkgeld

„Frohe Weihnachten“

Mann bestellt ein Bier - und gibt 3.000 Dollar Trinkgeld

Die Kellnerin traute ihren Augen nicht, als sie die Notiz auf der Rechnung sah.

Die Corona-Krise trifft vor allem auch die Gastro-Szene. Auch in den USA müssen immer mehr Lokale schließen oder machen freiwillig dicht – so wie das Restaurant Nighttown in Cleveland im Bundesstaat Ohio.
 
Am letzten Abend vor der Schließung war noch einmal ein Stammgast zu Besuch und bestellte ein letztes Bier. Nachdem der Mann mit Kreditkarte gezahlt hatte, reichte er dem Lokalbesitzer Brendan Ringpersönlich den Kassazettel. Dieser traute dann seinen Augen nicht.
 
© FB
 
„Ich habe realisiert, dass er satte 3000 Dollar Trinkgeld dagelassen hat“, schreibt der Besitzer auf Facebook. Er lief dem Gast noch schnell nach und fragte, ob es sich um einen Fehler handle.  Der Stammgast stellte dann aber klar: „Nein, ich habe es so gemeint. Fröhliche Weihnachten! Wir sehen uns bei der Wiedereröffnung.“ 
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten