Mann mischte Ex Abtreibungspillen ins Getränk

Norwegen

Mann mischte Ex Abtreibungspillen ins Getränk

Prozess: Anklage fordert sieben Jahre Haft für geständigen Mann.

Ein Norweger soll nach dem Willen der Anklage für sieben Jahre hinter Gitter, weil er seiner Ex-Freundin heimlich Abtreibungspillen in ihr Getränk gemischt und damit gegen ihren Willen das Ungeborene getötet hat.

Der geständige Angeklagte habe die Substanzen im Internet bestellt und alles "präzise und zynisch" geplant, sagte Staatsanwältin Kaja Strandfjord am Dienstag laut Zeitung "Adresseavisen".

Demnach hatte der Mann zweimal seine 20-jährige Ex-Freundin unwissentlich Abtreibungspillen schlucken lassen. "Er hat mehrmals versucht, mich zur Abtreibung zu überreden, aber das war keine Option für mich", sagte die Frau laut dem öffentlich-rechtlichen Rundfunksender NRK im westnorwegischen Trondheim aus.

Die Anklage lautet auf schwere Körperverletzung sowie Beendigung einer Schwangerschaft ohne Zustimmung der Mutter. In beiden Punkten bekannte sich der Mann schuldig.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten