Mann verbrannte Bibel bei Papstmesse

Vatikanstadt

Mann verbrannte Bibel bei Papstmesse

Der vermutlich geistig verwirrte Rumäne war schon früher auffällig.

Am Rande der Heiligsprechungsmesse mit Papst Benedikt XVI. in Rom ist es zu einem Zwischenfall gekommen: Ein vermutlich geistig verwirrter Rumäne stieg gegen Ende des Gottesdienstes auf den rechten Säulengang am Petersplatz und zündete dort Seiten einer Bibel an, wie Kathpress meldet. Er wurde von vatikanischen Sicherheitskräften festgenommen. Die Gendarmerie überprüfe den Vorfall, hieß es im vatikanischen Presseamt.



Der Mann habe sich etwa eine halbe Stunde auf einem Sims der Kolonnaden aufgehalten, hieß es. Er sei bereits in der Vergangenheit in Rom durch ähnliche Aktionen aufgefallen. Während des Vorfalls war auch ein höherer Kurienvertreter zu sehen, der an der Brüstung auf den Mann einsprach und ihn offenbar zum Herabsteigen bewegen wollte. Die vatikanische Gendarmerie überprüft jetzt, wie der Mann an diese Stelle gelangen konnte.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten