Mazedonien schließt Grenze - Balkanroute dicht!

2000 Flüchtlinge warten schon

Mazedonien schließt Grenze - Balkanroute dicht!

Mazedonien schließt für alle Flüchtlinge seine Grenze.

Mazedonien zieht die Notbremse. Das Land schließt seine Grenzen zu Griechenland, um den Flüchtlingsstrom zu unterbinden, wie SPIEGEL ONLINE berichtet. Die lokale Polizei soll derartige Angaben bereits bestätigt haben.

Bereits 2000 Flüchtlinge an Grenze

Lokale Medien berichten, es stünden bereits mehr als 2000 wartenden Migranten an der versperrten Grenze. Mazedonien beschloss bereits vor einigen Wochen nur mehr Flüchtlinge aus Bürgerkriegsländern, wie Syrien oder Afghanistan in das Land zu lassen, jetzt wurden die Grenzen für alle blockiert. Das dürfte ein Domino-Effekt sein, da auch Serbien keine Flüchtlinge mehr aus Mazedonien einreisen lässt.

Zustrom in Serbien steigt erneut

Die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge in Serbien steigt erneut. Kamen in den vergangenen Wochen durchschnittlich rund 2.000 Schutzsuchende täglich in das Land, wurden in den vergangenen 24 Stunden im südserbischen Presevo an die 3.000 Neuankömmlinge registriert. 1.200 waren es alleine am Mittwochvormittag.

Besseres Wetter
Nach Angaben von Valon Arifi von der Hilfsorganisation Youth for Refugee ist der Anstieg auf bessere Wetterverhältnisse in Griechenland, aber auch auf die Angst unter Flüchtlingen zurückzuführen, dass die mazedonische Grenze gesperrt werden könnte. Seit der Vorwoche wird die Einreise nach Mazedonien bzw. Serbien nur noch jenen Flüchtlingen aus Syrien, dem Irak und Afghanistan ermöglicht, die in Österreich oder Deutschland um Asyl ansuchen wollen. Seit dem Jahresbeginn sind in Mazedonien laut offiziellen Angaben knapp 47.000 Flüchtlinge registriert worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten