Menschenrechtler fordern Schließung Von Guantanamo

"18 Jahre sind genug"

Menschenrechtler fordern Schließung Von Guantanamo

Demonstration vor US-Botschaft in Brüssel - Kritik an 'allgemeiner Gleichgültigkeit'.

Brüssel. Eine Schließung des US-Gefangenenlagers Guantanamo haben Menschenrechtler in Brüssel gefordert. Die Aktivisten demonstrierten dafür am Samstag, genau 18 Jahre nach Einrichtung des Lagers, vor der US-Botschaft in Brüssel. Die USA hielten an der Guantanamo-Bucht auf Kuba zuletzt 40 Menschen gefangen.
 
"Wir wollten ein Signal geben und daran erinnern, dass das Guantanamo-Gefängnis noch immer existiert - bei allgemeiner Gleichgültigkeit", sagte Aktivistensprecher Luk Vervaet. Der Nachrichtenagentur Belga zufolge nahmen etwa 40 Menschen an der Demonstration teil.
 
Die USA hatten das Lager auf einer Militärbasis in Guantanamo nach den Anschlägen vom 11. September 2001 eröffnet, um mutmaßliche islamistische Terroristen ohne Prozess festzuhalten. Nach Angaben der "New York Times" vom September saßen dort im Laufe der Jahre 770 Männer und Burschen ein.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten