Genf Vergewaltiger Mörder

Schweiz

Mörder von Therapeutin verhaftet

Artikel teilen

Zwei Tage mit Hochdruck nach verurteiltem Vergewaltiger gefahndet.

Der mutmaßliche Mörder der jungen Schweizer Sozialtherapeutin, die am Freitag außerhalb von Genf tot aufgefunden worden war, ist am Sonntag an der deutsch-polnischen Grenze verhaftet worden. Die Genfer Staatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht der Westschweizer Zeitung "Tribune de Genève". Zwei Tage war mit Hochdruck nach dem verurteilten Vergewaltiger gefahndet worden.

Die Sozialtherapeutin war am Freitag nahe Genf tot aufgefunden worden. Die Leiche der Psychologin wurde nach Polizeiangaben unweit des Reitclubs entdeckt, in dem sie und ihr Patient zu einer Therapiestunde erwartet worden waren. Ihr Handy dagegen wurde nahe Basel entdeckt.

Der 39-jährige A. hat die Schweizer und die französische Nationalität. Er war in Frankreich wegen zwei Vergewaltigung verurteilt worden. 2008 wurde der zu insgesamt 20 Jahren Gefängnis verurteilte Mann nach Genf ausgeliefert, wo er die Strafe absitzen sollte. Nachdem er zwei Drittel verbüßt hatte, wurden ihm aufgrund eines psychiatrischen Gutachtens seit Anfang September begleitete Freigänge gestattet. Nach dem Fund der Leiche zeigte sich die Genfer Stadtverwaltung schockiert und suspendierte bis auf weiteres alle Freigänge in Genfer Haftanstalten.

Die stärksten Bilder des Tages

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo