Mutter soll drei Kinder erstickt haben

Drama in Frankreich

Mutter soll drei Kinder erstickt haben

Artikel teilen

Tatverdächtige wurde verhaftet - sie ist noch nicht vernehmungsfähig.

Drei Geschwister im Alter zwischen 18 Monaten und sechs Jahren sind in einem Haus im französischen Gergy in der Region Burgund tot aufgefunden worden. Die Ermittler vermuten ein Familiendrama: Die Mutter, die mit den Kindern allein lebte, habe diese möglicherweise erstickt, hieß es nach Angaben der Staatsanwaltschaft in Chalon-sur-Saone am Samstag.

Die Kinder - Zwillinge und ihr älterer Bruder - seien nicht mit einer Waffe getötet worden. Die Polizei habe neben den Leichen Medikamente gefunden. Die Mutter hatte Medikamente eingenommen, sie wurde in der Nacht auf Samstag in ein Krankenhaus gebracht. Die Frau war zunächst nicht vernehmungsfähig.

Ein Bekannter, der die Familie telefonisch nicht erreichen konnte, entdeckte die Toten. Auch wenn die Mutter höchstwahrscheinlich ihre Kinder getötet habe, müsse man sie erst befragen, sagte der Staatsanwalt Christophe Rode im französischen Rundfunk. Erst in den nächsten Tagen könne man mit Aufklärung rechnen. Die Frau war mit ihren Kindern vor einigen Monaten in die Gemeinde Gergy mit etwa 2.500 Einwohnern gezogen.


 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo