Bunsenbrenner

Deutschland

Nachbarn mit Bunsenbrenner attackiert

Sowohl Angreifer als auch Opfer erlitten schwere Brandverletzungen.

Ein Deutscher soll an der Tür seines Nachbarn geklopft haben - und ihn dann angezündet haben. Zum Motiv und zum genauen Tathergang konnte die Polizei in der Oberpfalz bisher nur wenig sagen: Opfer und mutmaßlicher Täter liegen im Koma.

Keine Hinweise auf Motiv
Mit einem Bunsenbrenner soll ein 63 Jahre alter Mann in der Oberpfalz seinen Nachbarn angegriffen haben. Dabei habe er nicht nur den 65-Jährigen verletzt, sondern auch sich selbst und einen weiteren Nachbarn, der in den Streit eingegriffen habe, teilte die Polizei mit. Zum Motiv für die Tat in Seubersdorf-Batzhausen fehlten den Beamten am Dienstag zunächst jegliche Hinweise. Sowohl der 65-Jährige als auch der 63-Jährige seien wegen ihrer schweren Brandverletzungen in ein künstliches Koma versetzt worden, sagte ein Sprecher. Es sei nicht absehbar, wann man die beiden befragen könne.

Weiterer Nachbar kommt zur Hilfe
Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 63-Jährige am Montagabend bei seinem Nachbarn geklopft. Als dieser die Tür öffnete, überschüttete er den 65-Jährigen laut Polizei mit einer Flüssigkeit und attackierte ihn mit dem Bunsenbrenner. In die Handgreiflichkeiten mischte sich ein 47 Jahre alter Nachbar ein. Gemeinsam konnten die Männer den Angreifer bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Der 65-Jährige und der 63-Jährige erlitten schwere Brandverletzungen und wurden in Spezialkliniken in München und Nürnberg gebracht. Der 47-Jährige erlitt leichte Verletzungen und einen Schock.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten