nagasaki

Jahrestag

Nagasaki gedenkt Atombombenopfer

Am 9. August 1945 starben 74.000 Menschen in der japanischen Stadt.

Drei Tage nach Hiroshima hat auch die japanische Stadt Nagasaki am Montag des Atomwaffeneinsatzes vor 65 Jahren gedacht. Um 11.02 Uhr (Ortszeit), dem Zeitpunkt, als am 9. August 1945 die von einem US-Bomber abgeworfene Atombombe "Fat Man" über der Stadt explodiert war, legten die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung eine Schweigeminute ein. Durch die Explosion der Bombe waren damals etwa 74.000 Menschen in der japanischen Hafenstadt getötet worden, 75.000 weitere wurden verletzt.

Drei Tage nach Hiroshima
Die USA hatten am 6. August 1945 kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs die erste Atombombe über Hiroshima abgeworfen. Drei Tage später folgte dann der zweite und bisher letzte Atomangriff auf Nagasaki. Noch heute sterben in Japan Menschen an den Spätfolgen des Atomwaffeneinsatzes.

Am Freitag hatte in Hiroshima mit Ban Ki-moon erstmals auch ein UN-Generalsekretär und mit Botschafter John Roos auch ein US-Vertreter an der jährlichen Gedenkveranstaltung teilgenommen. Ban forderte mit Hinweis auf seine traumatischen Kindheitserfahrungen im Koreakrieg (1950-1953), im Bemühen um die Reduzierung der Massenvernichtungswaffen nicht nachzulassen, und kündigte an, das Thema im September auf die Tagesordnung einer UN-Abrüstungskonferenz in New York zu setzen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten