Parlaments-Prügelei bei Terrordebatte

Kuwait

Parlaments-Prügelei bei Terrordebatte

Eine Guantanamo-Debatte im Abgeordnetenhaus eskalierte heftig.

Während einer Debatte über das US-Gefangenenlager Guantánamo haben sich im kuwaitischen Parlament mehrere Abgeordnete geprügelt. Die Parlamentarier gingen am Mittwoch mit Fäusten aufeinander los. Einige von ihnen schlugen auch mit den harten schwarzen Riemen um sich, die Araber zum Befestigen ihrer traditionellen Kopfbedeckung verwenden.

© Getty

Quelle: Getty

Äußerung über Häftling löst Eklat aus

Laut einem Bericht der kuwaitischen Nachrichtenwebsite "Al-Aan" hatte der Streit begonnen, als der Parlamentarier Hussein al-Kallaf erklärte, die zwei noch in Guantánamo verbliebenen kuwaitischen Gefangenen seien "Terroristen".

© Getty

Quelle: Getty

Dies gefiel einigen islamistischen Abgeordneten nicht, die ihn daraufhin als "Anwalt Amerikas" beschimpften. Parlamentspräsident Dschasim al-Khorafi beklagte, ähnliche Vorfälle habe es im kuwaitischen Abgeordnetenhaus nie zuvor gegeben.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten