Polizeiauto rast in Schülergruppe

Frankreich

Polizeiauto rast in Schülergruppe

Ein Kind starb, mehr als ein Dutzend wurden zum Teil schwer verletzt.

Ein Polizeiauto ist nahe der französischen Stadt Tours in eine Schülergruppe gefahren und hat dabei ein acht Jahre altes Mädchen getötet. Ein weiteres Kind befand sich in Lebensgefahr, 15 weitere wurden verletzt.

Der Fahrer sollte im Lauf des Tages verhört werden. Er wies nach einer ersten Überprüfung keine Spuren von Alkohol oder Drogen auf. Die Hintergründe waren zunächst unklar. Möglicherweise sei die Fahrbahn mit Öl verschmutzt gewesen.

Der Wagen war am Montagnachmittag im Ort Joue-les-Tours in eine Gruppe von 23 Kindern im Alter von sechs bis elf Jahren gefahren, die sich auf dem Gehsteg befanden. Der Fahrer und der Lehrer, der die Kinder begleitete, sowie sechs Kinder blieben unverletzt. Innenminister Claude Gueant und Bildungsminister Luc Chatel wollten am Dienstag mit den Eltern der Kinder zusammentreffen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten