Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Russland droht USA

Putin warnt Trump - Angst vor 3. Weltkrieg

Nach US-Angriff in Syrien lassen Russland und der Iran die Muskeln spielen.

Sie sind erst seit Kurzem ­Verbündete und machen nun gemeinsam gegen US-Präsident Donald Trump mobil. Russlands Präsident Wladimir Putin und sein iranischer Amtskollege Hassan Rohani verurteilten den US-Angriff auf einen Militärstützpunkt in ­Syrien als Angriff auf einen souveränen Staat. Damit sei "eine rote Linie überschritten" worden. Ab jetzt werde man "auf jeden Akt der ­Aggression antworten". Die russische Botschaft in London deutete sogar einen "real war" an. Bei Nahostexperten schrillen jetzt die Alarmglocken.

Nahostexperten warnen schon vor einem Krieg

Fernsehreporterin Antonia Rados warnte in der Bild-Zeitung vor einem "offenen Stellvertreterkrieg", in den "alle hineingezogen" werden können. Journalistenlegende Hugo Portisch erklärt im ÖSTERREICH-Interview: "Diese Situation ist nicht ungefährlich. Man kann nur hoffen, dass all diese Politiker ihre Sinne beisammenhaben."

Russlands Außenamt: "Ein sehr schwieriger Moment"

Russland und der Iran unterstützen im Syrienkrieg Machthaber Baschar al-Assad, den Trump nach dem Giftgasangriff in der Vorwoche mit aller Gewalt loswerden will. Das russische Außenministerium kommentierte knapp: Derzeit befinde man sich in einem der "schwierigsten Momente der bilateralen Beziehungen mit den USA".



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten