London

In Londoner Zug

Regenschirm löst Terror-Alarm aus

Passagiere meldeten einen Mann mit Samurai-Schwert in Zug.

Der Zug war voll, als sechs Polizisten die Waggone nach einem Verdächtigen absuchten. Besorgte Passagiere meldeten einen Mann, der mit einem Samurai-Schwert durch den Zug ging.

Schau genau
Die Beamten suchten und suchten, aber sie fanden nichts, bis ihnen ein 22-Jähriger Mann auffiel, der ein verdächtiges Objekt in seinen Händen hielt. Bei näherer Betrachtung stellte sich jedoch heraus, dass es ein Regenschirm war. Lediglich der Griff erinnerte an den, eines Schwerts.

Viel Lärm um nichts
Der „Verdächtige“ war Ray Brown und der nimmt es mit Humor. Er gibt zu ein Faible für schrullige Sachen zu haben und auch sein Outfit war nicht gerade förderlich. „Mit dieser Russen-Mütze und dem Samurai-Schwert-Regenschirm sah ich wirklich aus, als würde ich gleich den Zug übernehmen“, so Brown.

© Twitter/Screenshot
London
× London


Geschichte ist Hit im Netz
Seine Geschichte inklusive Foto postete er auch prompt auf Twitter und erhielt tausende Kommentare und Retweets. Er schrieb: „Also die Polizei hat gerade meinen Zug für zehn Minuten angehalten, weil sie dachten mein Regenschirm wäre ein Samurai-Schwert“.


+++ Zum Nachlesen: Messerangriff in Londoner U-Bahn +++

Kurz nach Messerattacke
Nachdem Entwarnung gegeben werden konnte, fuhr der Zug weiter. Die Polizei teilte mit, dass es zwar falscher Alarm war, aber dennoch gut gemeint war. Der Vorfall ereignete sich weniger als 48 Stunden nach der Messerattacke eines jungen Mannes in der Londoner U-Bahn. 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten