Reporter Yücel wieder auf freiem Fuß

Aus türkischer U-Haft entlassen

Reporter Yücel wieder auf freiem Fuß

Der 'Welt'-Reporter war wegen des Vorwurfs der 'Terrorpropaganda' in der Türkei inhaftiert worden.

Der seit gut einem Jahr in der Türkei inhaftierte "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel ist nach Angaben der Zeitung frei. Die "Welt" machte die Freilassung am Freitag unter Berufung auf den Anwalt des deutsch-türkischen Journalisten, Veysel Ok, bekannt. Yücel war am 14. Februar 2017 wegen des Vorwurfs der "Terrorpropaganda" in der Türkei inhaftiert worden.


Weder Bestätigung noch Dementi

Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini wollten nach dem Außenrat der Europäischen Union die Freilassung des in der Türkei seit einem Jahr inhaftierten "Welt"-Korrespondenten Deniz Yücel weder bestätigen noch dementieren. Natürlich spreche sie bei allen Gelegenheiten mit türkischen Regierungsmitgliedern die Causa von inhaftierten Journalisten an.
 
Gleichzeitig unterstrich Mogherini, dass die "Türkei ein Kandidatenland ist und bleibt". Auch wenn die EU kein neues Verhandlungskapitel mit der Türkei eröffne.


Staatsanwalt fordert 18 Jahre Haft

Die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel wurde von einem türkischen Gericht nach Vorlage einer Anklageschrift durch die Staatsanwaltschaft angeordnet. Die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu meldete am Freitag, die Istanbuler Staatsanwaltschaft fordere 18 Jahre Haft für den "Welt"-Korrespondenten. Das Gericht habe die Anklageschrift angenommen und Yücel aus der Untersuchungshaft entlassen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten