Russische Raketen im Iran eingeschlagen

Zwischenfall

Russische Raketen im Iran eingeschlagen

Die Marschflugkörper sollten die syrische Offensive unterstützen.

Vier von der russischen Marine nach Syrien abgefeuerte Marschflugkörper sind nach US-Darstellung im Iran niedergegangen. Die Geschoße seien am Mittwoch im Iran eingeschlagen, bestätigte ein Vertreter der US-Regierung am Donnerstag einen Bericht des Fernsehsenders CNN.

Moskau wollte den Vorfall auf Anfrage nicht kommentieren. Vom Kaspischen Meer aus greift die russische Marine Ziele in Syrien an, um die syrische Bodenoffensive gegen Rebellen zu unterstützen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten