Russland beginnt mit Truppenabzug

Konflikt droht zu eskalieren

Russland nimmt drei vermeintliche ukrainische Spione fest

Einer der Männer soll einen Bombenanschlag geplant haben 

Inmitten wachsender Spannungen der beiden Nachbarländer hat Russland drei mutmaßliche ukrainische Spione festgenommen. Wie die Nachrichtenagentur Interfax am Donnerstag unter Berufung auf die Sicherheitsbehörden meldete, soll einer der Männer versucht haben, einen Bombenanschlag auszuführen. Den beiden anderen wird vorgeworfen, Informationen über strategisch bedeutende Orte in Russland zu sammeln.

 Russische Militäraktivitäten in der Nähe der ukrainischen Grenze sorgen seit mehreren Tagen für Sorge im Westen. Die Regierung in Kiew und die Nato befürchten, die Truppenbewegungen nahe der Grenze könnten Vorboten einer offenen militärischen Konfrontation sein. Russland hat erklärt, es habe nicht die Absicht, in die Ukraine einzumarschieren. Pro-russische Separatisten kontrollieren seit dem Jahr 2014 den Ostteil der Ukraine, während sich Russland selbst unter Bruch des Völkerrechts die ukrainische Halbinsel Krim einverleibt hat.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten