Schottland: Labour-Party schlug Linkskurs ein

Bei Vorsitzenden-Wahl

Schottland: Labour-Party schlug Linkskurs ein

Neuer Chef sieht 'Bewegung für den Sozialismus'.

Bei der Neuwahl ihres Vorsitzenden hat die Labour Party in Schottland einen klaren Linkskurs eingeschlagen. Der Gewinner der Basisabstimmung, Richard Leonard, bezeichnete seinen Sieg nach Bekanntgabe des Resultats am Samstag als Ergebnis einer "Bewegung für den Sozialismus". Leonards Sieg bedeutet Rückenwind für Labour-Chef Jeremy Corbyn, der die Partei landesweit nach links geführt hatte.

"Progressive Besteuerung"

Leonard hatte in der Basisabstimmung mit "progressiver Besteuerung", Mietkontrollen und Umverteilungsprogrammen für sich geworben. Sein Gegenkandidat Anas Sarwar gilt als Politiker der Mitte. Leonard gewann rund 12.500 Stimmen der Parteimitglieder, Sarwar kam auf rund 9.500 Stimmen.

Der Wechsel an der Spitze wurde nötig, nachdem Schottlands bisherige Labour-Chefin Kezia Dugdale im August zurückgetreten war, um der Partei eine Erneuerung zu ermöglichen. Mit dem von Corbyn eingeschlagenen Linkskurs hatte Labour bei der Unterhauswahl im Juni unerwartet gut abgeschnitten. In Schottland hatte Labour aber nur sieben Mandate errungen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten