Halbmond am Gipfel

Aufregung

Schweiz: Halbmond statt Gipfelkreuz

Aktionskünstler provoziert mit drei Meter hoher Installation. 

In Österreich war es einer der größten Wahlkampf-Fakes der jüngeren Geschichte – ein gefälschter Halbmond statt einem Gipfelkreuz sorgte einst für Häme für die FPÖ, die auf den Schmäh hereinfiel.

Doch jetzt hat der Schweizer Künstler Christian Meier am Berg „Freiheit“ in den Appenzeller Alpen ernst gemacht – und sorgt mit einem drei Meter hohen Halbmond für neue, echte Aufregung.

+++ Zum Nachlesen: Messner spricht sich gegen Gipfelkreuz aus +++

Messner gegen Gipfelkreuze

Die Gipfelkreuz-Debatte wurde zuletzt erneut angehizt, als sich Bergstieger-Legende Reinhold Messner dazu geäußert hat. Er sieht in dem Kreuz ein Symbol des Christentums und dieses sollte nicht auf den Bergen stehen. Zu der "Süddeutschen" sagte er: „Das Kreuz ist das christliche Symbol schlechthin, dieses gehört aber nicht auf einen Gipfel. Man soll die Berge nicht zu religiösen Zwecken möblieren.“



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten