Schwestern flüchten vor Massenvergewaltigung

Indien

Schwestern flüchten vor Massenvergewaltigung

Schocknachricht aus Indien: Der Dorfrat ordnete Massenvergewaltigung an.

Indien kommt nicht zur Ruhe. Nach dem das Land immer wieder von schrecklichen Fällen von Vergewaltigungen junger Frauen durchgeschüttelt wird, hat sich jetzt ein ganz besonders grausamer Vorfall in einem kleinen Dorf im Bundesstaat Uttar Pradesh zugetragen. Der Dorfrat hat dort nämlich die Massenvergewaltigung zweier Schwestern (23, 15) angeordnet. Beide Frauen befinden sich auf der Flucht.

Die Vorgeschichte
Doch wie kam es zu diesen Schreckens-Urteil: Ganz einfach, der Bruder der Frauen hatte sich in eine Dame aus einer höheren Kaste verliebt. Allein dies reichte aus, um die beiden Schwestern zu bestrafen. Sie sollten für das „Verbrechen“ des Bruders büßen, indem die Männer des Dorfes sie vergewaltigen sollten. Doch dazu kam es Gott sei Dank nicht – die beiden konnten noch rechtzeitig fliehen. 

Angst vor Rückkehr
Die Mädchen wandten sich nun an das Oberste Gericht in Indien, mit der Hoffnung auf Hilfe. Aktuell befinden sie sich an einem geheimen Ort in Delhi. An eine Rückkehr in ihr Dorf möchten die beiden Schwestern erst gar nicht denken: "Wenn wir zurückkehren, werden sie uns vergewaltigen oder sonst etwas antun. Vielleicht nicht sofort, aber irgendwann bestimmt“, sagte Meenakshi Kumari , eine der beiden, laut britischer News-Plattform Metro. Mittlerweile hat sich auch Amnesty- International eingeschaltet und eine Petition für die beiden Schwestern initiiert.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten