Seltener Mondfisch an Strand angeschwemmt

2014 entdeckte Art

Seltener Mondfisch an Strand angeschwemmt

Nordwestlich von Los Angeles ist ein seltener, mehr als zwei Meter großer Mondfisch angespült worden.

USA. In Kalifornien, westlich von Santa Barbara wurde ein überraschender Fund am Strand gemacht. Ein Mondfisch war bereits am 19. Februar dort gestrandet, wie jetzt bekannt wurde. Das faszinierende daran: Das Exemplar der Art mit dem Namen Mola tetca, kommt eigentlich nur an der Südhalbkugel, bei den südöstlichen Küsten Australiens, Südafrikas und Neuseelands vor. 

Der seltene Riesenfisch wurde überhaupt erst 2014 entdeckt. Mit seinen zwei Tonnen Gewicht und zwei Meter Länge gehören sie zu den größten Knochenfischen der Welt. Das nun gefundene Exemplar ist 2,15 Meter lang und 227 Zentimeter breit.
 
 
Der Mondfisch wurde am Strand des Coal Oil Point Reserve, ein Landschaftsschutzgebietes der Universität von Kalifornien westlich von Santa Barbara, entdeckt. Die Forscher haben DNA-Proben entnommen und wollen ihn weiter untersuchen.
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten