Bund verdient 275 Mio. aus Bankenpaket

Gutes Geschäft

Bund verdient 275 Mio. aus Bankenpaket

Dem Bund fließen für das Jahr 2009 netto rund 275 Mio. Euro zu. Die noch nicht abschätzbaren Kosten für die staatliche Rettung der Kärntner Hypo-Alpe-Adria-Gruppe sind aber noch nicht mitgerechnet.

Seit Ende 2008 haben fünf Bankengruppen Partizipationskapital gezogen, drei kommen ihren Verpflichtungen für 2009 voll nach und werden demnächst Dividenden in der Höhe von zusammen 263 Mio. Euro abführen. Weitere 217 Mio. Euro nimmt die Republik an Haftungsentgelten für garantierte Anleiheemission und sonstige Bürgschaften ein, insgesamt 480 Mio. Euro. Das hat das Nachrichtenmagazins "profil" in seiner jüngsten Ausgabe berechnet.

Um den Kapitalbedarf der Banken zu stemmen, musste die Republik sich allerdings ihrerseits verschulden, die entsprechenden Refinanzierungskosten beziffert das Finanzministerium mit 202 Mio. Euro, weitere 3 Mio. mussten für den Betrieb der Bankenholding Fimbag veranschlagt werden.