Geheimer Bericht enthüllt

Sex-Mobs wüten in Schwimmbädern

Immer öfter sollen gleich mehrere Täter Frauen bedrängen und begrapschen.

Ein internes Dokument der Düsseldorfer Polizei sorgt derzeit in Deutschland für Aufregung. Demnach soll es in den letzten Wochen gleich zu mehreren sexuellen Übergriffen in Schwimmbädern gekommen sein. Dabei sollen gleich mehrere Täter ihre Opfer bedrängt und schließlich auch begrapscht und missbraucht haben.

Deutlicher Anstieg

Wie die BILD-Zeitung berichtet, sollen interne Mails einen deutlichen Anstieg der Sex-Attacken belegen. So soll insbesondere der Tatbestand der Vergewaltigung und des sexuellen Missbrauchs von Kindern angestiegen sein. Die Täter seien laut den internen Nachrichten der Polizei „zum größten Teil Zuwanderer“.

Die Behörden schlagen weiter Alarm. Die Aufklärung der Fälle sei besonders schwierig, da sie meist von ganzen Tätergruppen begangen würden. Die Sex-Mobs würden ihre Opfer bedrängen und dann missbrauchen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten