Sex-Partys von Banker enden tödlich

"American Psycho"

Sex-Partys von Banker enden tödlich

Prostituierte lag tot in der Wohnung, eine zweite verweste am Balkon.

Ein britischer Investment-Banker sieht sich in Hongkong einer Anklage wegen zweifachen Mordes gegenüber. Zwei Prostituierte wurden tot in seinem Luxus-Apartment entdeckt. In der Wohnung des 29-jährigen Rurik Jutting wurde die verwesende Leiche einer fast geköpften Frau in einem Koffer am Balkon und einer Frau, der die Kehle aufgeschlitzt wurde, entdeckt. Die Polizei schließt weitere Opfer nicht aus, fand sie doch rund 2.000 Fotos und Videos von Frauen auf dem Handy des Cambridge-Absolventen.

Video: So könnte das Verbrechen begangen worden sein

Diashow: Sex-Partys von Banker enden tödlich

"Kranker Psychopath"
Jutting hatte erst vor wenigen Tagen bei Merrill Lynch gekündigt. In seinem verstörenden Abschiedsmail bezeichnete er sich als "kranken Psychopathen". Jutting selbst bereitete seiner "American Psycho"-Orgie ein Ende, als er in der Halloween-Nacht die Polizei rief.

Zwei tote Prostituierte
Die Beamten fanden in dem mit Blut förmlich überschwemmten Apartment eine schwer verletzte 30-Jährige Prostituierte. Sie erlag wenig später ihren Verletzungen. Stunden später entdeckte die Polizei am Balkon zwei Füße, die aus einem Koffer herausragten. In dem Koffer entdeckten sie die verwesende Leiche einer 25-jährigen Prostituierten. Zudem wurde Kokain, Sex-Spielzeuge und ein 30 Zentimeter langes Messer gefunden.

Jutting soll bei seiner Festnahme verwirrt gewesen sein. Am Montag wurde er erstmals dem Gericht für eine kurze Befragung vorgeführt. Er bleibt vorläufig in Haft.

© APA
Sex-Partys von Banker enden tödlich

(c) APA, Jutting wird abtransportiert

 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten