Maddie und Christian B.

Anklage steht bevor

Staatsanwalt im Fall Maddie: "Christian B. ist zu 100 Prozent schuldig"

Der Deutsche soll im kommenden Jahr angeklagt werden. 

Im Fall der vor mehr als 13 Jahren verschwundenen Maddie halten die Ermittler den beschuldigten 44-jährigen Deutschen nach wie vor für tatverdächtig. " Wir sind zuversichtlich, dass wir den Mann haben, der sie entführt und getötet hat“, sagte der deutsche Staatsanwalt Hans Christian Wolters gegenüber dem „Mirror“. „Wir sind zu 100 Prozent sicher“, dass Christian B. der gesuchte Mörder ist.

© Gala
Mcann

Mcann

× Mcann

"Wir haben Zeit"

Die Staatsanwaltschaft möchte im kommenden Jahr Anklage erheben. „Aber es geht nicht nur darum, ihn anzuklagen – wir wollen ihn mit den bestmöglichen Beweisen anklagen“, so Wolters. Weil der gesuchte Täter ohnehin schon im Gefängnis sitzt, lasse man sich bei den Ermittlungen weiter Zeit. „Ich sage nicht, dass das, was wir jetzt haben, nicht ausreicht. Aber er ist im Gefängnis, also haben wir keinen Druck. Wir haben Zeit.“ Gleichzeitig räumt der Staatsanwalt ein, dass man bisher keine Leiche fand.

Am 3. Mai 2007 verschwand die damals dreijährige Madeleine McCann aus einer Appartementanlage im portugiesischen Praia da Luz, als die Eltern in einem nahe gelegenen Restaurant aßen. Im Fokus steht seit Juni 2020 der 44-Jährige, der in einem niedersächsischen Gefängnis eine mehrjährige Haftstrafe für eine Vergewaltigung absitzt. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig ist für den Fall Maddie zuständig, weil der Verdächtige seinen letzten deutschen Wohnsitz in der Stadt hatte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten