Statistik zeigt: So wenig testet Kroatien wirklich

Corona-Chaos

Statistik zeigt: So wenig testet Kroatien wirklich

Nicht nur im Vergleich mit Österreich hinken die Kroaten deutlich hinterher, sondern auch mit den direkten Nachbarn.

Kroatien, für das mit Mitternacht eine vom Außenministerium ausgesprochene Reisewarnung in Kraft tritt, hinkt bei den Testungen auf das Coronavirus im europäischen Vergleich deutlich hinterher. Das geht aus Daten von Worldometer hervor.

Das statistische Programm, das sich eigenen Angaben zufolge aus Tausenden von Quellen speist, wird unter anderem von der Johns-Hopkins-Universität, der englischen Regierung und namhaften internationalen Medien verwendet. Laut Worldometer wird in Österreich mehr als drei Mal so viel getestet wie in Kroatien: Während hierzulande bezogen auf eine Million Einwohner bisher 113.004 Tests auf SARS-CoV-2 durchgeführt wurden, sind es in Kroatien 33.559. Damit liegt Kroatien auch - teilweise deutlich - hinter seinen direkten Nachbarstaaten Serbien (91.381), Slowenien (68.926), Montenegro (66.793), Bosnien-Herzegowina (49.105) und Ungarn (39.205).

In Österreich wird etwas mehr getestet als in Deutschland und in der Schweiz, wo je einer Million Einwohner bisher 110.542 bzw. 101.782 Personen auf SARS-CoV-2 untersucht wurden. In von Covid-19 besonders stark betroffenen Ländern liegen die Zahlen großteils darüber. Italien wird derzeit mit 124.410 Tests je einer Million Einwohner ausgewiesen, Spanien mit 159.805, Großbritannien mit 210.812 und Russland mit 222.691. Frankreich liegt dagegen bei 91.895 Tests. Als Musterbeispiel, was das Testen der Bevölkerung auf das Coronavirus betrifft, scheint Dänemark mit 334.445 Testungen je einer Million Einwohner auf.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten