Ringen um Kompromiss

Streit um Hilfspaket für arme EU-Länder: Merkel will Kurz überreden

Teilen

Dass die EU nach Corona Schulden aufnehmen darf, stört Kurz & Co. – Merkel hält dagegen.

 

Der Vorschlag der deutschen Kanzlerin Angela Merkel und der Franzosen Emmanuel Macron zu einem Hilfspaket für die armen EU-Länder sorgt für Wirbel – soll doch die EU-Kommission künftig Schulden machen dürfen. War ein deutsch-französischer Vorschlag früher Gesetz, so regt sich sich Widerstand. Die Koalition der Sparsamen (Österreich, Dänemark, Niederlande und Schweden) wird von Kanzler Sebastian Kurz angeführt. Merkel kündigte ein Gespräch mit Kurz an, wohl mit dem Ziel, ihn zu überreden.

Gegenkonzept

Auf der Gegenseite bastelt man schon an einem Gegenkonzept, das in diesen Tagen präsentiert werden soll. Kommende ­Woche wird die EU-Kommission ihre Pläne vorlegen. Bis ein Kompromiss gefunden wird, dürfte es aber noch Monate dauern. (gü)

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.