"Lust-Partei"-Kandidatin verhaftet

Stripperin sorgt für Eklat bei Frankreich-Wahl

Stripperin Cindy Lee bewirbt sich um die Präsidentschaft in Frankreich.

Die französische Stripperin Cindy Lee ist ein "alter Hase" in der französischen Politiklandschaft.

Sie wollte bereits 2007 Nachfolgerin von Jacques Chirac werden, scheiterte aber an der Hürde von 500 (!) Unterstützungserklärungen. 2011 wollte sie gegen Nicolas Sarkozy antreten , jetzt gegen Francois Fillon und Marine Le Pen. Mit ihrer eigenen Partei, der "Parti du Plaisir" ("Lust-Partei").

© Parti du Plaisir

Wurde verhaftet: Cindy Lee.  (c) Parti du Plaisir

Der volle Körpereinsatz, mit dem Cindy Lee dabei für ihre Sache einsteht, hat jetzt die Polizei auf den Plan gerufen. Sie wurde von 30 Polizisten bei einer Oben-Ohne-Flyeraktion verhaftet. Dabei wollte sie, nur mit Quasten über den Brustwarzen bekleidet, ihrem Slogan "Mach Dich nackt gegen Korruption" folgen.

Auf der Homepage ihrer Partei finden sich zahlreiche Bilder der Festnahme, ebenso wie eine Art Parteiprogramm. Zu diesem gehört, dass Manager und Finanzprofis täglich eine einstündige Massage erhalten, damit deren Stress reduziert wird. Außerdem will Cindy Lee FKK-Plätze und ähnliche Einrichtungen subventionieren.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten