Tanklaster explodiert vor Kinderspital

Mexiko

Tanklaster explodiert vor Kinderspital

Teil des Krankenhauses eingestürzt - mehrere Kinder unter Todesopfern.

Bei einer Gasexplosion in einem Kinderkrankenhaus von Mexiko-Stadt sind am Donnerstag offenbar mehrere Menschen getötet worden. In unterschiedlichen Agenturmeldungen war von mindestens zwei und bis zu sieben Opfern, darunter mehrere Kinder, die Rede. Demnach wurden Dutzende verletzt.

Ein Tanklaster sei während der Belieferung des Krankenhauses explodiert und habe einen Teil des Krankenhauses und seiner Entbindungsstation zum Einsturz gebracht, sagte Bürgermeister Miguel Angel Mancera dem Rundfunksender MVS. Zivilschutz-Chef Fausto Lugo schloss weitere Opfer unter den Trümmern nicht aus.

Zahlreiche Kinder unter den Verletzten
Unter den Verletzten waren laut dem Bürgermeister auch zahlreiche Kinder. Die meisten Opfer seien von Glassplittern getroffen worden, andere hätten einen Nervenzusammenbruch erlitten. Alle Verletzten würden nun in andere Krankenhäuser der Stadt verlegt. Das Fernsehen zeigte Bilder von Patienten mit blutüberströmten Gesichtern, die in Krankenwagen gebracht wurden.

Der Bürgermeister kündigte an, das gesamte Krankenhaus aus Sicherheitsgründen zu evakuieren, da es viele Babys beherberge. Rund 40 Prozent des Spitals wurden nach seinen Angaben beschädigt oder zerstört.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten