Katzenbaby

Leben draußen "zu gefährlich"

Tierschützer-Kampagne fordert Ende freilaufender Katzen

Forderung sorgt im Netz für Aufregung.

Die Tierschutzorganisation Peta lässt jetzt mit einer ganz speziellen Forderung aufhorchen - sie will Katzen nur noch in Wohnungen erlauben, fordert also quasi ein Verbot von freilaufenden Katzen.

Zur Begründung gibt Peta an, dass Katzen im Freien von Autos überfahren werden könnten oder von Hunden gejagt würden.

In einem Werbevideo, das die Tierschützer schon vor einiger Zeit für eine entsprechende Kampagne gedreht haben, ruft Peta Katzenbesitzer dazu auf: "Behalte deine Katze in der Wohnung".
 
Die Kampagne selbst gibt es zwar schon länger, sie wurde jedoch jetzt neuerlich auf der Facebook-Seite von Peta gepostet - und bereits über 3.000 Mal geteilt.
 
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten