Titos Witwe wird am Samstag beigesetzt

Serbien

Titos Witwe wird am Samstag beigesetzt

Jovanka Broz soll mit Militärehren in Belgrad bestattet werden.

Das Begräbnis von Jovanka Broz, der am Sonntag verstorbenen Witwe des einstigen jugoslawischen Staats- und Kommunistenchefs Josip Broz Tito (1892-1980), wird am Samstag 12.00 Uhr in Belgrad stattfinden. Dies hat am Montagnachmittag ein von der serbischen Regierung gebildeter Organisationsausschuss beschlossen. Nach Angaben von Rasim Ljajic, dem Leiter des Organisationsausschusses und Handelsminister, soll die Beisetzung mit Militärehren stattfinden.

Die Belgrader Regierung hat am Montagvormittag dem Wunsch der Präsidentenwitwe zugestimmt, im "Blumenhaus", wo sich seit 1980 die Grabstätte ihres Mannes befindet, ihre letzte Ruhe zu finden. Die Militärehren stehen der verstorbenen Präsidentenwitwe laut Medienberichten als jugoslawischer Partisanin während des Zweiten Weltkrieges zu.

Das "Blumenhaus" befindet sich im einstigen Garten der Präsidentenresidenz im noblen Belgrader Stadtviertel Dedinje und gehört nun zum Geschichtsmuseum Jugoslawiens. Mehrere namhafte Belgrader Intellektuelle haben den Plan, Titos Witwe in seinem Mausoleum zu begraben, am Montag kritisiert.


Dem am Montag gebildeten Begräbnis-Organisationsausschuss gehören auch Vertreter des Außenministeriums an, was darauf schließen lässt, dass zur Beisetzung auch ausländische Trauergäste erwartet werden.

Die 1951 oder 1952 geschlossene Ehe von Josip Broz mit Jovanka blieb kinderlos. Der jugoslawische Staatschef hatte aus zwei früheren Ehen zwei Söhne, Zarko und Miso. Zarko, geboren 1924 in Moskau, ist 1995 in Belgrad gestorben, Miso (geboren 1941), ein früherer kroatischer Diplomat, lebt in Zagreb. Nach Titos Tod hatten seine Kinder soweit bekannt keinen Kontakt zu seiner Witwe unterhalten.


 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten