Vitali Klitschko

Mit voller Härte

Ukraine: Vitali Klitschko attackiert Präsident Selenskyj

Teilen

Kiews Bürgermeister Vitali Klitschko greift den Präsidenten der Ukraine ungewöhnlich hart an.

Das ist brutal: Seit dem Angriff Russlands auf die Ukraine sind beide starke Führungs-Persönlichkeiten im Krieg.

"Wieso waren wir nicht vorbereitet?"

Doch jetzt attackiert Vitali Klitschko, der Bürgermeister Kiews, Präsidenten Wolodymyr Selenskyj ungewöhnlich scharf. „Die Leute fragen sich, wieso wir auf diesen Krieg nicht besser vorbereitet waren“, sagt der Ex-Boxer dem Schweizer Portal „20 Minuten“.

Ukraine-Präsident Wolodymyr Selenskyj
© APA/AFP/ROMAN PILIPEY
× Ukraine-Präsident Wolodymyr Selenskyj

"Er zahlt für die Fehler"

Bis zum Schluss wollte Selenskyj laut Klitschko nicht glauben, dass es so weit kommen könne: „Es gab zu viele Informationen, die sich mit der Realität nicht deckten“. Und dann: „Selenskyj zahlt für die Fehler, die er gemacht hat“.

Klitschko fordert die Wahrheit über den Krieg ein. Diese berichte der Präsident nicht, so der ehemalige Box-Weltmeister: „Selbstverständlich können wir euphorisch unser Volk und unsere Partner anlügen. Aber das kann man nicht ewig machen.“. Er stellt sich jetzt auf die Seite des ukrainischen Oberkommandierenden, der zur Verärgerung des Präsidenten unlängst von einer Pattsituation in dem Krieg gesprochen hatte.

"Am Ende für Erfolge und Misserfolge zahlen"

„Das Land wackelt in seiner Existenz“, da dürfe es keine Grabenkämpfe und politische Spiele geben, so Klitschko: „Der Präsident hat heute eine wichtige Funktion, und wir müssen ihn bis zum Kriegsende unterstützen. Aber am Ende dieses Krieges wird jeder Politiker für seine Erfolge oder Misserfolge zahlen.“

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo