Waldbrand

Waldbrände

Urlaubs-Paradiese stehen in Brand

Artikel teilen

Im Mittelmeer brennen die Ferien-Destinationen. 40 Grad und lange Trockenheit sind schuld.

Absoluter Horror in vielen Ferienparadiesen. Statt Urlaubs-Idylle fliehen die Menschen vor der Flammenhölle. Am schlimmsten werden derzeit die Kanarischen Inseln heimgesucht.

  •  Vor allem betroffen: Teneriffa und La Gomera. Die beliebten Kanarischen Inseln sind komplett ausgetrocknet, nichts hält das Feuer auf. Mittlerweile mussten fast 5.000 Menschen aus Häusern und Hotels vor den Flammen fliehen. Schock: Die Feuerwehr gab auf La Gomera bereits ‚Brand Aus‘, doch die Flammen entfachten sich wieder.
  • Auch das Festland Spaniens ist betroffen. Vor allem in einigen Nationalparks (Cabaneros, Donana) wüten Feuer. Spanien erlebt heuer die meisten Brände seit zehn Jahren.
  • Griechenland brennt: Der berühmte Berg Athos steht in Flammen. Andauernd wechselt die Windrichtung, ein Löschen ist fast unmöglich. Erschwerend: Der Wald ist so dicht, dass die Flammen rasant um sich greifen. Sogar aus Serbien musste Hilfe angefordert werden.
  • In Süditalien starben zwei Männer bei Waldbränden.
  • In Kroatien brannten beliebte Reiseziele (Istrien). Mittlerweile sind die Feuer unter Kontrolle.

 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo