US-Rapper während Insta-Livestream erschossen

Los Angeles

US-Rapper während Insta-Livestream erschossen

Teilen

US-Rapper Indian Red Boy unterhielt sich gerade mit einem Freund auf der Social-Media-Plattform Instagram, als er vor laufender Kamera erschossen wurde. 

Der Rapper aus der Gegend von Los Angeles unterhielt sich gerade mit einem Freund auf Instagram Live, als er vor den Augen der Zuschauer erschossen wurde, seine Ermordung wurde über das Social-Media-Netzwerk übertragen.

Zerail Dijon Rivera, der unter dem Namen Indian Red Boy auftrat, wurde am Donnerstag in Hawthorne (Los Angeles) getötet. In einer Pressemitteilung sagte das Hawthorne Police Department, dass sie auf einen Anruf wegen einer Schießerei in einem mehrstöckigen Wohnkomplex an der South Chadron Avenue reagierten und "einen 21-jährigen Mann zusammengesackt auf dem Vordersitz eines Fahrzeugs fanden, das im Carport auf der Rückseite des Gebäudes geparkt war."

Die Ermittler untersuchen Riveras Tod und bitten um Unterstützung aus der Community, um einen Verdächtigen zu identifizieren. In ihrer Pressemitteilung teilte die Polizei von Hawthorne einen Link zu dem Mord an dem jungen Mann. In dem aufgenommenen Video wurden mindestens 12 Schüsse abgefeuert.

Der Rapper - der mehr als 35.000 Follower auf Instagram hat - hatte wiederholt "Hilfe" in die Kamera gemurmelt. Sekunden später ließ er die Kamera fallen, und der Live-Stream wurde beendet.

Die Polizei vermutet, dass hinter dem Mord ein Gang-Krieg steht. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo