Verurteilter Ex-General Mladic legt Berufung ein

Völkermord-Urteil

Verurteilter Ex-General Mladic legt Berufung ein

Darko Mladic: "Gerechtigkeit wurde durch Propaganda ersetzt."

Der zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilte serbische Ex-General Ratko Mladic will Berufung gegen das Urteil einlegen. Das teilten sein Verteidiger sowie der Sohn am Mittwoch in Den Haag mit, wie die niederländische Nachrichtenagentur ANP berichtete.

Das UNO-Kriegsverbrechertribunal zum früheren Jugoslawien hatte den 75 Jahre alten Mladic zuvor für Völkermord, Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gesprochen und zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt.

Das Gericht habe die Tatsachen falsch bewertet, erklärte der Sohn Darko Mladic: "Gerechtigkeit wurde durch Propaganda ersetzt."

Zu den Hauptverbrechen gehörten die jahrelange Belagerung und der Dauerbeschuss von Sarajevo, die unmenschliche Behandlung von Gefangenen in Internierungslagern, die Geiselnahme von UNO-Soldaten und der Völkermord von Srebrenica 1995. Serbische Einheiten unter dem Befehl des Generals hatten rund 8.000 muslimische Männer und Buben ermordet.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten