Trump Bolton

Welt

Weißes Haus will Buch von Trumps Ex-Berater stoppen

Artikel teilen

Sicherheitsrat: Stellt ernsthafte Bedrohung der nationalen Sicherheit dar.

Washington. Das Weiße Haus untersagt die Veröffentlichung von Teilen eines geplanten Buches des früheren Nationalen Sicherheitsberaters John Bolton. Das Manuskript enthalte große Mengen von Verschlusssachen, von denen einige als "streng geheim" eingestuft worden seien, schrieb der Nationale Sicherheitsrat in einem am Mittwoch bekannt gewordenen Brief an Boltons Anwalt, aus dem mehrere US-Medien zitierten.

Demnach wurde der Brief bereits am 23. Jänner verfasst. Weil Teile des Buches als streng geheim gelten, würde dessen Veröffentlichung die nationale Sicherheit "außergewöhnlich ernsthaft" bedrohen, hieß es zur Begründung. Laut dem Sender CNN wollten weder das Weiße Haus noch der Verlag die Medienberichte kommentieren.

Das Buch Boltons enthält laut früheren Medienberichten belastende Enthüllungen über US-Präsident Donald Trump in der Ukraine-Affäre.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo