Symbolbild

Ärgernis

2 Jahre Haft für öffentlichen Oralsex in Slowakei

Was für den einen nur erregend ist, ist für das Gesetz Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Je zwei Jahre Haft drohen einem jungen Paar in der Slowakei wegen in aller Öffentlichkeit vollzogenem Oralsex. Wie die Nachrichtenagentur TASR am Donnerstag berichtete, hatten der 34-jährige Mann und seine erst 15 Jahre alte Freundin damit am Hauptbahnhof der Touristenstadt Poprad den Unmut mehrerer Passanten erregt.

Von sexuellem Verlangen übermannt
Der von diesen herbeigerufenen Polizei erklärten die beiden aus der Nachbarregion Zips stammenden Verliebten, ihr sexuelles Verlangen sei so stark geworden, dass sie es nicht mehr hätten aufschieben können. Die Polizei wertete den Gefühlsausbruch dennoch als Straftatbestand der Erregung öffentlichem Ärgernisses.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten