Airbus-Absturz im Mittelmeer vor Aufklärung

Flugschreiber

Airbus-Absturz im Mittelmeer vor Aufklärung

Einen Monat nach dem Absturz einer Airbus-Maschine an der südfranzösischen Mittelmeerküste gibt es neue Hoffnung auf Aufklärung des Unglücks.

Die Aufzeichnungen der beiden Flugschreiber konnten entgegen ersten Angaben doch "gerettet" werden, wie die französische Flugsicherheitsbehörde BEA am Donnerstag mitteilte. Die Daten würden nun ausgewertet.

Bei dem Absturz während eines Wartungsflugs waren am 27. November alle sieben Besatzungsmitglieder ums Leben gekommen - zwei deutsche Piloten und fünf Neuseeländer. Der Airbus A320 stürzte beim Anflug auf den Flughafen von Perpignan ins Mittelmeer. Die Maschine gehörte der neuseeländischen Fluggesellschaft Air New Zealand und flog für die deutsche Firma XL Airways Germany.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten