bakterien_ap

Weltchronik

Brite stirbt nach Arbeit an Milzbrand

Artikel teilen

Der Mann arbeitete als Trommelbauer. Bei der Arbeit atmete er Sporen des Erregers ein. Mitarbeiter zeigen keine Symptome von Milzbrand.

In Großbritannien ist ein Mann an Milzbrand gestorben, der während seiner Arbeit mit Tierhäuten Sporen des Erregers eingeatmet hatte. Der 35-jährige Trommelbauer sei nach mehrtägiger Behandlung auf der Intensivstation am Sonntag verstorben, teilte die Homerton-Universitätsklinik in London mit. Nach Angaben der britischen Gesundheitsbehörde wurden sieben Menschen vorsorglich mit Antibiotika behandelt, die sich in den Arbeitsräumen des Verstorbenen aufgehalten hatten. Bei ihnen seien jedoch keine Symptome auf Milzbrand festgestellt worden.

Der auch als Anthrax bekannte Milzbrand ist eine Infektionskrankheit, die normalerweise Vieh befällt, aber auch auf den Menschen übertragen werden kann. Sie befällt gewöhnlich die Haut, in einigen Fällen aber auch die Atemwege oder den Darm. Für Menschen, die auf Trommeln aus Tierhäuten spielen, besteht laut britischen Behörden kaum ein Risiko, an Milzbrand zu erkranken.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo