staebchen_reis_buenosdias

China

Gebrauchte Essstäbchen weiterverkauft!

In China hat ein Händler hundertausend gebrauchte Essstäbchen verkauft, ohne sie vorher zu desinfizieren.

Zuerst das Blei in Spielzeugen, dann der Rückzug von gefährlicher Zahnpasta, dann die Baby-Lätzchen. Produkte aus China sind derzeit nicht zu unterschätzen, was die Gefährlichkeit für den Konsumenten betrifft.

Jetzt sind auch noch die beliebten Essstäbchen betroffen. Laut Medienberichten vom Mittwoch fand die Polizei in einer Fabrik in Peking mehr als eine Million gebrauchte Essstäbchen. Der Inhaber gab an, täglich bis zu 200.000 Stück neu verpackt und weiterverkauft zu haben. Damit habe er umgerechnet rund 100 Euro am Tag verdient.

Der chinesische Wirtschaftsminister versprach am Dienstag, die Regierung werde sich der Mängel annehmen.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten