zeppelin_nt

Premiere

Nach 70 Jahren wieder ein Zeppelin in den USA

Erstmals seit rund 70 Jahren wird wieder ein Zeppelin in den USA fliegen.

Die Zeppelin-Luftschifftechnik (ZLT) GmbH in Friedrichshafen gab am Freitag bekannt, sie habe für ihr viertes Luftschiff moderner Bauart einen Vertrag mit der US-Firma Airship Ventures unterzeichnet.

ZLT-Geschäftsführer Thomas Brandt sagte: "Nach Europa und Asien folgt nun mit Nordamerika der dritte Kontinent, auf dem der Zeppelin NT (Neue Technologie) seine Kreise zieht." In San Francisco soll das Luftschiff für Touristenflüge sowie Werbeaktionen und Wissenschaftsmissionen eingesetzt werden.

Die erste Ära der Luftschiffe von Ferdinand Graf Zeppelin (1838-1917) endete 1937 in den USA. Das 245 Meter lange Luftschiff "Hindenburg" ging am 6. Mai in Lakehurst in Flammen auf. Bei dem Unglück starben 35 Menschen. Seit den 1990er Jahren werden auf der Basis der Originalpläne wieder 75 Meter lange, technisch verbesserte Luftschiffe in Friedrichshafen gebaut.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten