Bundeswehrsoldaten in Afghanistan

Panzer gesprengt

Taliban verübten Anschlag auf Soldaten in Afghanistan

Drei deutsche Soldaten wurden bei einem Anschlag in Afghanistan schwer verletzt. Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich inzwischen.

Die radikalislamischen Taliban haben sich im Internet zu dem Anschlag auf eine deutsche Bundeswehr-Patrouille in der nordafghanischen Provinz Kunduz bekannt. In der am Donnerstag verbreiteten Erklärung heißt es, Kämpfer hätten in der Nacht zuvor einen "Panzer der NATO-Truppen" in die Luft gesprengt. Dabei seien 13 Soldaten getötet oder verletzt worden. Die von den Extremisten nach Anschlägen verbreiteten Opferzahlen gelten als stark übertrieben.

Zuvor hatte bereits der Gouverneur der Provinz Kunduz, Mohammad Omar, die Taliban für den Anschlag verantwortlich gemacht. Die Aufständischen hätten den Sprengsatz gelegt, der das Bundeswehrfahrzeug zerstört habe, sagte er. Den Angaben zufolge soll es sich um eine Landmine gehandelt haben, die beim Auffahren des gepanzerten Fahrzeugs explodierte. Bei dem Anschlag waren zwei Bundeswehrsoldaten schwer verletzt worden.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten