Dalai Lama tritt als Führer der Tibeter ab

Rückzug

Dalai Lama tritt als Führer der Tibeter ab

Der 75-Jährige will sich von seinen zeremoniellen Pflichten entbinden lassen.

Der Dalai Lama will als Führer der tibetischen Exilregierung formell zurücktreten. Er habe wiederholt erklärt, seine Befugnisse an eine von den Tibetern frei gewählte Regierung übertragen zu wollen, teilte der Dalai Lama am Donnerstag mit. Jetzt sei die Zeit dafür gekommen, dies umzusetzen.

Der 75-Jährige war bisher sowohl der spirituelle Führer der tibetischen Buddhisten als auch der Chef der Exilregierung: Diese residiert seit der Flucht der tibetischen Führung vor den chinesischen Machthabern während des Tibetaufstands 1959 im indischen Dharamsala. Nun will sich der Dalai Lama von seinen zeremoniellen Pflichten entbinden lassen. Seine Aufgaben als spiritueller Führer will Tenzin Gyatso aber weiterhin wahrnehmen.
 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten