Wieder Bombendetonation in Athen

Krimineller Hintergrund

Wieder Bombendetonation in Athen

Bereits am Donnerstag war vor Gerichtsgebäude ein Sprengsatz detoniert

Unbekannte haben in der Nacht zum Freitag in Athen einen Sprengsatz vor einem geschlossenen Nachtlokal gezündet. Verletzt wurde niemand. Es sei kleinerer Schaden entstanden, teilte die Feuerwehr mit. Die Polizei gehe von einem kriminellen Hintergrund aus, berichteten griechische Medien. Am Donnerstag war vor einem Gericht in der griechischen Hauptstadt ein Sprengsatz detoniert. Das Gebäude war nach einer Vorwarnung aber bereits evakuiert worden.

Im November hatte eine Serie von Paketbomben aus Griechenland für Unruhe gesorgt. Mehr als ein Dutzend dieser Bomben waren in Athen entdeckt worden und teilweise detoniert. Die Pakete waren unter anderem an Botschaften gerichtet, Adressaten waren aber auch internationale Institutionen im Ausland und ausländische Regierungschefs.

Damals wurden griechische Linksextremisten für die Taten verantwortlich gemacht. In rund zwei Wochen soll der Prozess gegen rund ein Dutzend mutmaßliche Mitglieder einer radikalanarchistischen Gruppe beginnen.
 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten