20.000 Mitarbeiter bekamen ein Nexus One

Schöne Bescherung

20.000 Mitarbeiter bekamen ein Nexus One

Kurz vor Weihnachten hatte der erfolgsverwöhnte Internetkonzern Google eine Überraschung für seine weltweit tätigen 20.000 Mitarbeiter. Noch vor der Markteinführung Anfang 2010 (vermutet wird der 5. Jänner) bekamen sie nun das heiß erwartete Google-Handy "Nexus One".

Abschließende Testphase
Die 20.000 Beschäftigten des Unternehmens sind somit die ersten, die jetzt das selbst entwickelte Smartphone erhielten. Warum das Gerät entwickelt wurde, wollte Google nicht sagen, was den Spekulationen natürlich erst recht Auftrieb gab. Die Zeitungen "The Wall Street Journal" und "The New York Times" schrieben, es handle sich um einen Test, bevor das Gerät Anfang kommenden Jahres Kunden allgemein angeboten werde. Doch die richtige Testphase hat das Gerät natürlich bereits hinter sich, denn sollte jetzt noch ein gravierender Fehler auftreten, könnte dieser nicht innerhalb von zwei Wochen beseitigt werden. Viel mehr wollte Google seinen Mitarbeitern mit dieser Aktion verdeutlichen, dass sie für den Konzern enorm wichtig sind, und ohne sie der unglaubliche Erfolg nicht möglich wäre.

Doch kein Vertrag mit T-Mobile?
Wie berichtet wird das "Nexus One" vom taiwanischen Unternehmen HTC hergestellt. Eine Bindung an einen bestimmten Mobilfunkanbieter ist offenbar im Gegensatz zu anderen Smartphones, die bisher mit dem Google-Mobilfunk-System Android ausgeliefert werden, nicht vorgesehen. Es gibt den potenziellen Käufern zwar eine größere Auswahl bei der Wahl des Mobilfunkanbieters, macht das Gerät vermutlich aber auch teurer. Wenn es jedoch wie vermutet zu einem Preis von unter 200 Dollar/Euro auf den Markt kommt, wird es dennoch ein Verkaufsschlager werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen