Die WWW-Innovation von A bis Z

20 Jahre Internet

Die WWW-Innovation von A bis Z

Am 10. August 2010 feierte das Internet in Österreich seinen 20. Geburtstag. Grund genug, um einmal zu schauen, was die wichtigsten Errungenschaften des Worl Wide Web waren/sind. In der Übersicht von A wie Account bis Z wie Zugriffszähler haben wir einige zentrale Begriffe zusammengefasst ohne die es das Internet nicht geben würde.

Die wichtigsten Innovationen des Internets:

  • Account - Dieses Benutzerkonto erlaubt den Zugang zu einem geschützten IT-System, normalerweise mit Benutzername und Passwort.
  • Bookmark - Diese im Browser zu setzenden Lesezeichen ermöglichen es, bestimmte, für den Anwender interessante Internetseiten schnell wieder zu finden.
  • Browser - Erst diese Programme - ob Microsoft Internet Explorer oder Mozilla Firefox - ermöglichen das Surfen im WWW und das richtige Darstellen der Internetseiten.
  • Cookie - Dieser "Keks" wird von einem Web-Server als kleine Information auf dem PC des Besuchers eingetragen. Dies dient dazu, diesen immer wieder identifizieren zu können, wodurch etwa Internetshops den richtigen "Warenkorb" zuordnen können.
  • Domain - Das ist sozusagen die "Adresse" im Internet, sie besteht neben dem Namen aus der Top-Level-Domain, mit deren Hilfe man entweder den Charakter der Website (z.B: .org für Organisation oder .com für Comercial) oder das Land (z.B: .at für Österreich oder .it für Italien) erkennen kann.
  • E-Mail - Diese elektronischen Briefe werden an andere E-Mail Adressen versandt, wo sie im Briefkasten landen. Das Zeichen @ ist seit 1971 Teil jeder E-Mail-Adresse und im deutschsprachigen Raum auch als "Klammeraffe" bekannt.
  • Fake - Über solche "Fälschungen" stößt man im Internet des öfteren. Zumeist steckt keine kriminelle Absicht dahinter, vielmehr wollen sich andere User mit gefälschten, lustigen Bildern oder Filmen einen Spaß machen.
  • Google - "Die" Suchmaschine im Internet, andererseits von vielen als "Datenkrake" gefürchtet, die alle Informationen der User sammelt und hortet.
  • Homepage - Die Internetpräsenz einer Firma, Organisation, Vereinen, aber auch immer mehr von Privatleuten.
  • IP-Adresse - Mit dieser eindeutigen numerischen Kennung ist jeder Computer im Internet zu identifizieren - sofern man seine Spuren im WWW nicht aufwendig "verwischt" hat.
  • JPEG - "Joint Photographic Experts Group" mit der Dateiendung jpg ist eines der beiden üblichen Grafik-Formate (neben GIF).
  • KISS - Halte es einfach und leicht verständlich (Keep it simple and stupid). Leider wird dieser Grundsatz im Internet und in der Welt der Computer nur allzu selten beherzigt.
  • Link - Dieser verknüpft eine Internetseite durch einen simplen Klick mit einer anderen.
  • Mailbox - In diesem elektronischen Briefkasten landen eingehende E-Mails.
  • Newsletter - Für diese E-Mail-Rundschreiben meldet man sich etwa in Web-Shops an, um so Informationen über aktuelle Angebote zu bekommen.
  • Outlook - Das Mailprogramm von Microsoft zum Verschicken und Empfangen der elektronischen Post, zugleich aber auch Terminkalender und Kontaktverwalter.
  • Provider - Sie erlauben den Zugang zum Internet und bieten alle möglichen Dienstleistungen, etwa E-Mail oder Web-Hosting.
  • Quelltext - Auf einer Webseite sind das jene Programmierbefehle, die der Browser erhält, wenn er eine Site anfordert.
  • RSS-Feed - Dieser ("Rich Site Summary") XML-Standard ermöglicht die Verwendung bestimmter Inhalte von Webseiten auf anderen Internetseiten - etwa für Nachrichtensendungen.
  • Server - Auf diesen Computern lagern die WWW-Seiten und jedermann kann darauf zugreifen.
  • Toolbars - Sie erweitern die Möglichkeiten des Browsers um einige Funktionen.
  • URL - Uniform Resource Locator ist die Adresse jeder Internetadresse und besteht aus der Angabe zum Dienst bzw. Protokoll http:// oder fttp:// dem Domainnamen etwa www.apa.at und der genaueren Pfadangabe wie /site/Produkte.
  • Viren - Kleine Programme, die aber ohne ausreichenden Schutz beim Benutzer großen Schaden anrichten können.
  • WWW - Das World Wide Web wurde 1991 zur allgemeinen Benutzung freigegeben und ist jenes System, über das das Internet aufrufbar ist.
  • XML - Extensible Markup Language ist eine standardisierte Beschreibungssprache bzw. Metasprache, bei der es sich um reine ASCII-Dateien handelt.
  • Yahoo - Das älteste Webverzeichnis.
  • Zugriffszähler - Sie zeigen die Zahl der Besucher einer Web-Seite an.
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten