Sonderthema:
Apple scheffelt mit Pokémon-Go Milliarden

Geldmaschine

Apple scheffelt mit Pokémon-Go Milliarden

Der Hype um Pokémon Go spült auch Apple richtig viel Geld in die Kassen - und zwar laut Berechnung der Analysten von Nedham & Co. rund 3 Milliarden Dollar in den nächsten ein bis zwei Jahren. Das Smartphone-Game selbst ist gratis, aber die Spieler können für sogenannte Pokécoins Gegenstände und Funktionen kaufen, um im Spiel schneller voran zu kommen.

Monsterjäger sind bereit, Geld auszugeben

Diese Pokécoins werden über die App Stores gekauft, im Falle Apples also über iTunes. Und bei diesen Käufen schneidet Apple üblicherweise zu 30 Prozent mit. Die Pokécoins gibt's in Paketen von 99 Cent bis 99 Euro. Allein in den USA jagen bereits über 21 Millionen Menschen Pokémons. Und die Monsterjäger sollen eine 10 Mal höhere Bereitschaft zeigen, für das Spiel Geld auszugeben, als die Teilnehmer anderer Gratis-Games.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen