Hacker wollen Pokémon Go lahmlegen

Mega-Attacke angekündigt

Hacker wollen Pokémon Go lahmlegen

Bisherige Server-Probleme sollen bereits auf DDOS-Angriffen beruhen.

Seit Samstag ist Pokémon Go endlich auch in Österreich offiziell erhältlich . Und auch hierzulande hat das Spiel die App-Charts sofort gestürmt. Doch viele heimische Spieler waren ziemlich genervt. Denn am Samstag und am Sonntag kam es immer wieder zu Ausfällen . Bisher wurde vermutet, dass das mit "normalen" Serverüberlastungen zusammen hängt. Doch nun gibt es Hinweise, dass der Grund für die Probleme auch woanders liegen könnte.

Hacker kündigen große Attacke an

Auf Twitter rühmt sich nämlich nun die Hacker-Gruppe PoodleCorp damit, Pokémon Go per DDOS-Attacke lahmgelegt zu haben. Und sollte diese Angabe stimmen, könnten Spieler schon bald von noch massiveren Ausfällen betroffen sein. Denn laut PoodleCorp handelte es sich bei den bisherigen Angriffen lediglich um kleine Tests. Schon bald soll aber eine richtig große Attacke folgen, die das Spiel viel länger ausfallen lassen soll.

Echt, oder Sehnsucht nach Aufmerksamkeit?

Ob die Angaben der Hacker stimmen und sie tatsächlich hinter den bisherigen Ausfällen stehen, lässt sich nicht sagen. Es ist auch gut möglich, dass die Gruppe lediglich in die Schlagzeilen kommen und so auf  sich aufmerksam machen möchte. Die große Attacke soll jedenfalls am 1. August 2016 über die Bühne gehen:

Pokémon-Fans protestieren

Viele Reddit-Nutzer, die Pokémon Go spielen, sehen die Ankündigung jedenfalls nicht gerne. Sie äußerten bereits ihren Missmut gegenüber PoodleCorp.

Video zum Thema: Wir testen Pokémon Go
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten