Bei Billigtarifen lauern versteckte Kosten

Handy und Internet

Bei Billigtarifen lauern versteckte Kosten

Billig Surfen kann teuer kommen: Ein aktueller Test der Arbeiterkammer (AK) hat ergeben, dass bei vermeintlich günstigen Tarifen für Internet per Handy oder herkömmliche Leitungen oft unerwartete Kosten auftauchen: So verrechnen seit heuer viele Anbieter - zusätzlich zu den Grundentgelten - sogenannte Service-Pauschalen, beispielsweise für die Nutzung der Handy-SIM-Karte oder den Breitbandinternet-Anschluss (wir berichteten).

Sieben von elf Anbeiern verlangen die Pauschale
Die AK hat elf Anbieter getestet: Sieben davon verlangten - meist - jährlich bis zu 20 Euro Service-Pauschale, die Information darüber erfolge jedoch eher versteckt im Internet, kritisieren die Konsumentenschützer. "Die fixe Jahresgebühr kommt eigentlich einer intransparenten Tarif-Erhöhung gleich", so die AK-Expertin Daniela Zimmer.

Mehr Transparenz gefordert
Nach Ansicht der Arbeiterkammer sollten die Anbieter die Pauschale in die Grundentgelte einrechnen, zumindest aber klar darüber informieren - am besten bei den Tarifen neben den Grundentgelten. Das brächte mehr Klarheit bei den Kosten und die Angebote wären besser vergleichbar. Untersucht wurden A1, Red Mobile, Bob, T-Mobile, Orange, Drei, Tele.ring, Ge-org, Yesss, UPC, Tele2.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten