Fotos und Video von Microsoft's Fotos und Video von Microsoft's

Gegenangriff

© engadget.com

© engadget.com

Fotos und Video von Microsoft's "iPad"

Anfang des Jahres präsentierte Microsoft-Chef Steve Ballmer auf der CES in Las Vegas zahlreiche Windows Tablet-Computer. Bei den Geräten von HP wirkte Microsoft sogar bei der Entwicklung mit, dennoch gab es viel Kritik an den "nur" halbherzigen Innovationen. Für viel mehr Aufsehen sorgte wenige Wochen später der Apple-Chef Steve Jobs als er voller Stolz das Multimedia-Tablet iPad präsentierte. Zwar gibt es auch hieran Kritik, es überwiegen jedoch eindeutig die positiven Stimmen.

Courier-Tablet
Nun wurde bekannt, dass Microsoft neben eigenen Smartphones auch ein eigenes Tablet (als direkten iPad-Konkurrenten) entwickelt. Damit wären die "großen Drei" im neu auflebenden Segment vertreten, den auch Google entwickelt wie berichtet ein Chrome OS-Tablet. Die ersten Bilder und Informationen zum Microsoft Courier-Tablet tauchten nun beim Branchenblog "engadget.com" auf.

courier_tablet1
Bild: engadget.com

Zwei Displays
Dabei ist eindeutig zu erkennen, dass Microsoft einen eigenen Weg geht, denn im Gegensatz zu den Konkurrenten verfügt das Courier über zwei Displays. Dadurch will der Softwareriese vor allem bei E-Book-Lesern punkten, da diese das Gefühl, ein echtes aufgeschlagenes Buch in Händen zu halten, erleben können. Beide Displays sind Multitouch-fähig und können auch über einen Eingabestift bedient werden. So soll das Gerät auch Handschrifterkennung unterstützen und angefertigte Zeichnungen und Grafiken umrechnen können. Des Weiteren kann man eine Internetseite quer über beide Displays darstellen, wodurch die Übersicht deutlich steigt. Fotos können von ganz einfach mit dem Finger oder dem Stift von Links nach Rechts geschoben werden, und die Handschrifterkennung funktioniert zumindest am Animationsvideo einwandfrei. Als Browser wird wohl der Internet Explorer für mobile Geräte (Handys, etc.) zum Einsatz kommen. Ein Vorteil gegenüber dem iPad ist eine integrierte Webcam. Somit werden auch Videotelefonate (Skype) möglich.

Im Video werden die Funktionen gezeigt

Ohne Windows 7
Eine weitere Überraschung ist, dass das Microsoft-Tablet nicht auf dem Betriebssystem Windows 7 basiert. Wahrscheinlich ist dafür die technische Ausstattung (Prozessor, Grafikkarte, Arbeitsspeicher) zu schwach. Als OS kommt eine erweiterte Software des Multimedia-Players Zune HD zum Einsatz.

Starttermin
Laut "engadget.com" soll das Gerät im dritten oder vierten Quartal 2010 auf den Markt kommen. Für diesen Zeitraum wird auch das Google Chrome OS-Tablet erwartet. Dann geht der spannende Kampf zwischen den drei IT-Riesen in die nächste Runde.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen